Die Donau-Universität Krems (DUK) ist eine auf postgraduale Weiterbildung spezialisierte öffentliche Universität, die sich den technologischen und sozialen Herausforderungen des lebenslangen Lernens stellt und Innovationen in der Bildung, sowohl in Forschung als auch in Lehre, umsetzt. Sie wurde 1995 gegründet, hat 3 Fakultäten, 445 Mitarbeiter und verwaltet 212 postgraduale Studiengänge für rund 7000 Studierende aus 78 Ländern.

Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien ist auf die Lehre und Forschung im Bereich der Bildungstechnologie spezialisiert. Es ist bestrebt, IKT mit Bildungsprozessen zu verknüpfen. Die Abteilung konzentriert sich auf die Konzeption, Durchführung und Bewertung didaktischer Maßnahmen für technologiegestütztes Lernen in allen Bildungsbereichen. Im Bereich der Hochschulentwicklung konzentriert sich die Abteilung auf die Forschung zum Lebenslangen Lernen, Bewertungsmethoden, die Taxonomie von Lehrmethoden und Christopher Alexanders Modelltheorie, um Strategien zur Validierung des non-formalen und informellen Lernens zu unterstützen.

Beitrag zu VINCE

Das Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien trägt durch ihre Expertise bei der Schaffung einer webbasierten Plattform zur Unterstützung der Entwicklung, Verbreitung und Implementierung von Validierungsverfahren zum VINCE-Projekt bei. Die Abteilung war an der Koordination des Projekts VALERU und der Entwicklung der Plattform valeru.net gemeinsam mit russischen Projektpartnern beteiligt. Univ.-Prof. Dr. habil. Peter Baumgartner und Isabell Grundschober koordinierten das Projekt, das zwischen 2013 und 2016 lief.

Das Team

Auch innerhalb des VINCE-Projekts, zur gleichen Zeit wie bei VALERU: Peter Baumgartner (Professor), Isabell Grundschober (Forscherin) und Gregor Pirker (Techniker) sowie Wolfgang Rauter (Forscher). Sie haben die Leitung des Arbeitspakets in „WP6: Platform Development“ und bringen auch die Expertise der Donau-Universität bei der Validierung von Vorkenntnissen für die Zulassung zur Hochschulbildung in mehreren anderen Arbeitspaketen ein.

Mai 9, 2019 @ 11:32